: NIGHTHAWKS | 4

Einfacher und klarer kann man ein Album kaum benennen: 4 heißt das vierte Album der NIGHTHAWKS. Wieder ist es Dal Martino und Reiner Winterschladen gelungen, sich im Kosmos zwischen Jazz, Pop und ambitionierten Lounge-Klängen neu zu positionieren und nicht die Erwartung jener Menschen zu erfüllen, die lediglich gerne mehr von dem gehabt hätten, was die NIGHTHAWKS seit Herbst 1998 ausmacht. Der Produzent und Bassist traf auf den Trompeter; damals waren sich Martino und Winterschladen einig in der Überzeugung, dass es einen neuen Weg geben muss. Einen, der zwischen all den ausgetretenen Stilpfaden hindurchführt, mal kreuz, mal quer, stets auf der Spur nach den ganz besonderen Stimmungen der Nacht. Mit dem Debüt Citizen Wayne haben sie Maßstäbe gesetzt und bewiesen, dass es diesen neuen Weg gibt, ihr Folgealbum Metro Bar, dem Soundtrack einer Nacht, landete an der Spitze der deutschen Jazz-Charts, vervielfachte die Zahl ihrer bis dahin verkauften Alben und heimste den Deutschen Jazz Award ein.

4 präsentiert die NIGHTHAWKS höchst abenteuerlustig. Sie experimentieren mit Stimmungen, mit Sounds, mit winzigen Zitaten. Es sind die vielen Details, die dieses Album auch bei der 20. Wiederholung noch zur Entdeckung werden lassen. Mit im Düsseldorfer Studio waren der Pianist Jürgen Dahmen (Propaganda, Temptations, Tan), der Gitarrist Markus Winstroer (Lalo Schifrin, Randy Brecker), der Drummer Thomas Alkier (Dizzy Gillespie, Nigel Kennedy), die auch im QUASIMODO live dabei sein werden, gemeinsam mit den Initiatoren der NIGHTHAWKS:
Dal Martino, der in einem Vierteljahrhundert reichlich musikalische Erfahrungen gesammelt, als Bassist in Bands wie Trance Groove und als Produzent von Filmmusik.
Reiner Winterschladen ist sein 1995 festes Mitglied der NDR-Big-Band, feiert mit dem Trio Nu Box Erfolge und wagt seit eh und je immer wieder Ausflüge auf wildes Terrain. So hat er die Düsseldorfer Combo Pension Winnetou angetrieben, hat im European Jazz Ensemble mitgemacht, aber auch Bands wie Me & The Heat, Unknown Cases oder Rausch unterstützt. Ein kurzes Engagement bei Trance Groove sorgte schließlich dafür, dass er auf Dal Martino traf. Der Rest ist Jazz-Geschichte.
via shortlist

tags : nighthawks, music, jazz

Kommentare sind geschlossen.